Zum Inhalt springen

My Body Is Your Body | Overhead Project | Zirkustheater-Festival Empire of Fools 2022 Dresden

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

My Body Is Your Body | Overhead Project | Zirkustheater-Festival Empire of Fools 2022 Dresden

24. Juni - 25. Juni

My Body Is Your Body | Overhead Project | Zirkustheater-Festival Empire of Fools 2022 Dresden

Die Zuschauer*innen sitzen einander in zwei Reihen gegenüber. Es herrscht eine gespannte Atmosphäre wie im Britischen Parlament. Dazwischen agiert ein ungleiches Trio aus zwei Akrobaten und einer Tänzerin. Zur Verhandlung stehen neue Perspektiven der Wahrnehmung des menschlichen Körpers mit seinem darin eingeschlossenen »Ich«.

Ein außergewöhnliches Spiel von Körper und Blicken, Sichtachsen und Symmetrien. Die Architektur der Demokratie wird in den Bühnenraum implantiert. Es begegnen sich sowohl die Blicke der Besucher*innen als auch die der Künstler*innen.  Zwischen den Rängen dieser bifrontalen Blickarena konfrontiert ein ungleiches Performer-Trio die Zuschauer*innen mit ihrem eigenen Zuschauen und stellt tradierte Blicke in Frage.

Leonardo García wurde 1993 in Chile geboren. Er trampt als Achzehnjähriger durch Südamerika und entdeckt dabei den Zirkus. Seine professionelle Ausbildung beginnt er als Jongleur in Lima und entscheidet sich daraufhin für die weitere Ausbildung in Europa. In Italien besucht er für zwei Jahre die vorbereitende Zirkusschule »Cirko Vertigo« mit Grundausbildung in den Disziplinen Handstand, Dynamische Akrobatik, Schlappseil und Jonglage. Nach einer weiteren Station in Toulouse, wo er das offene Handstandtraining von Pascal Angelier (Le Lido) absolviert, wird er an der renommierten Zirkushochschule ESAC angenommen um, gemeinsam mit Leon Börgens, als Hand-Auf-Hand Duo unter der technischen Ausbildung von Slava Kukushkin seinen Bachelor zu absolvieren. Seit seinem Abschluss 2017 arbeitet er als Tänzer und Akrobat mit verschiedenen Choreografen und Regisseuren zusammen.

Mijin Kim wurde 1993 in Süd-Korea geboren. Sie lebt und arbeitet heute in Köln. Hier erhielt sie 2016 ihren Bachelor Abschluss im Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) an der Hochschule für Musik und Tanz. Mit »Overhead Project« arbeitet sie bereits für die zweite Produktion zusammen und tanzt in Projekten von Emanuel Gat und Michael Löhr, Shumpei Nemoto, Dwayne Holliday, Kazue Ikeda and Jung Chan and Sorn. Als Mitgründerin des in Köln ansässigen Tanzkollektivs »TachoTinta« konzipiert und choreografiert sie eigene Stücke, die zu mehreren Festivals in Süd Korea und Deutschland eingeladen wurden.

Leon Börgens studiert Leon Börgens zunächst an der Zirkusschule »Carampa« in Madrid, wechselt schließlich an die »Ecole Supérieure des Arts du Cirque« (ESAC) in Brüssel. Hier spezialisiert er sich in Hand-auf-Hand Akrobatik und erhält 2017 seinen Abschluss (B.A). Seitdem arbeitet er im Duo mit Leonardo García unter dem Namen »LeonoLeo«. Die gemeinsame Arbeit ist deutlich tanz- und bewegungsorientiert mit dem Interesse, der Zirkuskunst eine neue Sprache zu entlocken. Seit 2018 kooperiert das Duo mit den Tanz-/Zirkuskompanien »Overhead Project« in Deutschland und »Joli Vyann« in England. In den letzten Jahren performten sie in Zirkus-, Theater- und Tanzprojekten für Roberto Magro, Charlie Dégotte und Catherine Diverrès. Leon Börgens gehört auch weiteren Projekten an, zum Beispiel der Produktion »Ting!« des Scapino Ballet Rotterdam oider dem Zirkuskollektiv »Captain Sugar«.

 

Zirkustheater-Festival Empire of Fools 2022 Dresden

Freunde der unbequemen Unterhaltung aufgepasst, wir laden vom 17. bis 26. Juni 202 ein, zum Zirkustheater-Festival und der »Conference of Fools«. In zwei Zirkuszelten, in der TheaterRuine St.Pauli, im Zentralwerk und auf öffentlichen Plätzen Dresdens werden internationale Künstler*innen zeigen, was der zeitgenössische Zirkus alles kann: Andersartigkeit, Magie, Sinnlichkeit, Risiko und dabei großartige Geschichten erzählen. Da werden Straßen und Plätze zur Manege. Zwei Männer trotzen mit einer Kiste auf dem Rücken den Gesetzen der Schwerelosigkeit und nehmen uns mit auf eine Odyssee der Gegenwart. Gebäude und Sichtachsen werden in andere Perspektiven gerückt und lassen das Publikum hinter dem gewohnten Blick eine andere Stadt entdecken. Im Scheinwerferlicht werden Alltagsobjekte zum Leben erwachen. Durch Lüfte fliegend, tanzend, Purzelbaum schlagend öffnen sie Türen zu wundersamen Tagträumen voller Erinnerungen und Sehnsucht. Wie mit Keulen und Bällen jonglieren im Sägemehlrund der Arena Musikanten, Artisten, Puppenspieler und Tänzer philosophischen Fragen und schwingen sich auf in luftige Höhen. Da wird kein Netz unter dem Seil gespannt, da geht es um Leben und Tod. Eben noch staunend, wird der Betrachter einen Augenschlag später fallende Bambusstäbe fangen, mitmachen, dabei sein. Das Festival bietet faszinierendes, zirzensisches Figuren-, Körper- und Bewegungstheater voller tiefer Bilder. Es stellt Fragen der Gegenwart und wird seine Gäste im nächsten Moment verführen, voller Witz, bunt und poetisch. Hereinspaziert! Erleben Sie Attraktionen, Spaß und Irritationen!

 

Foto: Ingo Solms

Details

Beginn:
24. Juni
Ende:
25. Juni
Veranstaltungskategorien:
, ,
Webseite:
www.zirkustheater-festival.de

Veranstalter

Societaetstheater gGmbH
Telefon:
+49 351 803 68 10
E-Mail:
heiki.ikkola@societaetstheater.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

TheaterRuine St. Pauli Dresden
Königsbrücker Platz
Dresden, 01097 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0351 2721444
Veranstaltungsort-Website anzeigen